Stellenangebote

Ausbildungsplätze

Praktika

Offene Stellen, Ausbildungsplätze oder Praktikas...!

Ihre Ansprechpartner:

Herr Fuchs oder Herr Stelzer
Tel. 07961/9053-0
stelzer@hermann-fuchs-bau.de

Praktikumsplätze:

Wir bieten Studenten Praktikumsplätze für das Studium des Bauingenieurwesens und der Architektur an.
Bewerben Sie sich bitte schriftlich mit den entsprechenden Bewerbungsunterlagen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Zentrale.


Unsere Stellenangebote:

Baggerfaher (m/w)
(3,5 to bis 15 to Mobilbagger)

Ihr Profil:
  • gültiger Fahrausweis
  • Erfahrung in der Baubranche
  • Fachkompetenz in der Bedienung eines Baggers
  • Teamfähigkeit
  • selbständiges Arbeiten

Beton- und Stahlbetonbauer (m/w)

Ihr Profil:
  • abgeschlossene Ausbildung zum Beton- und Stahlbetonbauer
  • Erfahrung in der Baubranche
  • Teamfähigkeit
  • selbständiges Arbeiten

Poliere / Vorarbeiter (m/w)
(für Hoch- und Tiefbau)

Ihr Profil:
  • Fachkompetenz und langjährige Erfahrung am Bau
  • Führungsqualitäten
  • Teamfähigkeit
  • selbständiges Planen und Arbeiten

Maurer (m/w)

Ihr Profil:
  • abgeschlossene Ausbildung zum Maurer
  • Erfahrung in der Baubranche
  • Teamfähigkeit
  • selbständiges Arbeiten

Zimmerer (m/w)
(für Schalungsbau)

Ihr Profil:
  • abgeschlossene Ausbildung zum Zimmerer
  • Erfahrung in der Baubranche
  • Teamfähigkeit
  • selbständiges Arbeiten

Bauingenieur (m/w)

Ihr Profil:
  • Studienabschluss (FH oder TH) als Bauingenieur
  • Mehrere Jahre Berufserfahrung im Hoch- u. Ingenieurbau
  • Grundkenntnisse moderner IT-Anwendungen
  • Fachkompetenz und sicheres Auftreten

Unsere Ausbildungsplätze: (Ausbildungsbeginn: 1.9.2018)

Maurer (m/w)

Der Maurer hat den vielseitigsten Beruf am Bau. Handwerkliches Geschick mit der Maurerkelle und technisches Wissen bei der Verarbeitung der verschiedensten Baustoffe sind das Rüstzeug des Maurers. Denn beim Errichten von Bauwerken und Bauwerksteilen verarbeitet er die unterschiedlichsten Werkstoffe wie Steine, Mörtel, Beton, Holz oder Stahl.

Der Maurer baut Wände, stellt Stützen, Unterzüge, Estriche und Decken her und übernimmt häufig die Ausführung des Außen- und Innenputzes. Auf Grund seiner breiten Einsatzmöglichkeiten nimmt der Maurer eine Schlüsselposition am Bau ein.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Aufstiegschancen: Dem Maurer stehen viele Möglichkeiten offen. Er kann es zum Vorarbeiter, Werkpolier, Polier oder Meister bringen. Der Maurer-Polier teilt in Zusammenarbeit mit der Bauleitung den Einsatz der Arbeitskräfte an der Baustelle ein. Als Meister stehen ihm Positionen wie Abteilungsleiter, Betriebsleiter oder selbstständiger Unternehmer offen.

Beton- und Stahlbetonbauer (m/w)

Der Beruf des Beton- und Stahlbetonbauers hat sich aus den Berufen Maurer und Zimmerer entwickelt. Als Experte in Sachen Beton ist er dann gefragt, wenn Beton- und Stahlbetonkonstruktionen besonders hohen Anforderungen genügen müssen, z.B. bei Brücken, Hallen oder Hochhäusern.

Sein Arbeitsgebiet reicht von der Herstellung der Schalung über die Vorbereitung und Einbringung der Betonstahlbewehrung bis hin zum Betonieren, Ausschalen und Nachbehandeln des Betons. Um den richtigen Beton für den gewünschten Zweck auszuwählen, sind gründliche Materialkenntnisse erforderlich. Der Beton- und Stahlbetonbauer kennt sich deshalb genau aus mit den verschiedenen Betonarten, Festigkeitsklassen und Qualitätsanforderungen. Technisches Verständnis, handwerkliches Geschick und räumliches Vorstellungsvermögen sind für den angehenden Betonbauer von Vorteil.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Aufstiegschancen: Als Spezialist ist der Beton- und Stahlbetonbauer sehr gefragt. Der Aufstieg zum Vorarbeiter, Werkpolier, Polier und Meister bietet bei entsprechender Eignung interessante berufliche Perspektiven. Außerdem steht nach einigen Jahren Berufspraxis und Weiterbildung der Weg zum Abteilungsleiter, Betriebsleiter, Geschäftsführer oder selbstständigen Unternehmer offen.

Baugeräteführer (m/w)

Der Umgang mit modernen Baumaschinen ist heutzutage eine anspruchvolle Aufgabe für Spezialisten. Deshalb wurde 1991 der Ausbildungsberuf des Baugeräteführers eingeführt. Während der Lehre werden Fertigkeiten in der elektronischen, hydraulischen und pneumatischen Gerätesteuerung vermittelt. Außerdem übt man die Wartung und Reparatur der Geräte und erwirbt Kenntnisse über Bauverfahren und Baustoffe.

Ausbildungsschwerpunkt in Baden-Württemberg ist der Straßen- und Tiefbau. Technische und praktische Begabung sind für diesen Beruf die ideale Voraussetzung. Zur Ausbildung gehört auch der Erwerb des Führerscheins Klasse B.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Aufstiegschancen: Nach einigen Jahren Fachpraxis kann der Baugeräteführer Vorarbeiter, Polier oder Baumaschinen-Meister werden. Eine weitere Möglichkeit ist der Weg in die Selbstständigkeit.